Sonntag, 31. Mai 2015

Blogger: niemals Bilder aus synchronisierten Alben verwenden

Vor ein paar Tagen begann ich meine Festplatte aufzuräumen. Ich brauchte Platz.
Also suchte ich mir TIF Bilder welcher größer als 90MB waren heraus. Das sind typischerweise Bilder, welche von Lightroom an Photoshop zur weiteren Bearbeitung übergeben wurden. Diese haben dann 16 Bit Farbtiefe und sind, wenn man beim Speichern nicht aufpasst, nicht komprimiert.

Da kommen schnell sehr große Dateien dabei heraus. Kommen dann noch ein, zwei Ebenen dazu, dann wird die Festplatte schnell zu klein. Wer denkt, bei den heutigen Größen ist das kein Problem, dem kann ich Dateien mit 1 bis 1,5 GB dagegenhalten.

Der Plan war jetzt, Bilder,  welche ich schon seit Monaten nicht mehr angefasst habe, durch JPEGs zu ersetzen.

Gesagt getan. Aber leider hatte ich was übersehen. Bilder in meinem Blog sind zum Teil aus Alben in Google Fotos. Diese Alben werden durch Lightroom mit internen Collections synchronisiert. Änderungen an den Bildern werden somit erkannt und wenn ich das Album mit Google synchronisiere werden die Bilder im Blog aktualisiert. Das kann  man genau steuern, denn man muss das Album manuell synchronisieren und kann vorher die Veränderung sich ansehen und die Aktualisierung unterdrücken.

Soweit so gut, aber leider gilt das nicht für gelöschte Bilder. Die TIF Bilder wurden gelöscht und durch die JPEGs in Lightroom ersetzt. Diese Löschungen wurden aber SOFORT mit Google synchronisiert. Das Resultat:   Blogeinträge mit kaputten Links zu den Bildern.

Lessons learned:

keine Blogeinträge mit Bildern aus Alben die direkt mit Lightroom gepflegt werden. Besser ist es die Bilder zu exportieren und dann mit Blogger von der Festplatte aus hochladen. Dann gibt es keine Verbindung zu Lightroom und keine Überraschungen wenn man mal was ändert.

Keine Kommentare: