Freitag, 20. Februar 2015

Das etwas andere Hunde Porträt

Gestern sah ich per Zufall einen Teil von "Das perfekte Dinner" im Fernsehen. Dort hatte der Gastgeber ein Highkey seines Hundes als Grafik auf Kissen und anderen Gegenständen.  Das Bild selbst gefiel mir nicht ganz so, die Idee aber um so mehr.

Also musste Mara herhalten. Die arme Maus hat gerade Problem mit ihrer Pfote, kann also nicht richtig weglaufen.  Meine Tochter hielt einen weißen Karton als Hintergrund und ich versprach reichlich Leckerlis. Obwohl es im Raum eigentlich hell war musste die Kamera auf 2000 ASA rauf. Ein Hoch auf die moderne Kameratechnik.

Das Bild habe ich in Lightroom noch beschnitten und den Weißpunkt etwas nach oben korrigiert, da bei einem so hellen Bild die Automatik nicht richtig belichtet. Ist in diesem Fall egal, da zwar das Rauschen ein wenig verstärkt wird, aber das macht bei der weiteren Bearbeitung nichts aus.


In Photoshop korrigierte ich zuerst rechts ein Teil des Fells, da hier das Geschirr zu sehen war. Das nächste Mal wird vorher nachgedacht und der Hund richtig an- beziehungsweise ausgezogen Danach kam  Nik Color Efex  mit dem High Key Filter zum Zug. Der  Filter arbeitet das Bild hervorragend aus. Da Mara nicht gerade gesessen hat, war rechts noch ein wenig vom Körper zu sehen. Also noch schnell eine weiße Vignette auf das Bild um die Strukturen dort zu verbergen.

Der nächste Schritt war Topas Glow, mit dem "Fur and Feature II" Preset. Den Filter habe ich in Topas schon mit "Soft Light" und ca 40% nur ganz leicht angewandt. Hier ist es eigentlich besser den Filter voll anzuwenden und dann in Photoshop den Mode und die Stärke auszuwählen, aber hinterher ist man immer schlauer.

Der letzte Schritt war Topaz Simplify mit dem "Flat III" Preset. Der Filter kam mit ca 60% im Ebenenmode Normal zum Zuge.

Was haltet Ihr davon?

Keine Kommentare: