Donnerstag, 15. Januar 2015

Tipp: L-Winkel von Arca Swiss und Kirk

Was Schnellkupplungen angeht, da habe ich mich auf ein System festgelegt:  eine Schnellkupplung muss Arca Swiss kompatibel sein, oder ich kaufe sie nicht. Das geht bei mir soweit, dass ich meinen Manfrotto Stativkopf umgebaut habe und jetzt eine Novoflex Q-Mount die Originalschnellkupplung ersetzt. Das ganze hat zwei Gründe:
  1. Ich will nicht die Wechselplatte an der Kamera umbauen wenn ich mal einen anderen Stativkopf verwende (Taschenstativ - normales Stativ)
  2. Ich benutze eine L-Winkel an der Kamera. Und die gibt es nur Arca Swiss kompatibel.
Der L-Winkel ist eine Schnellkupplung, welche unter der Kamera als auch seitlich der Kamera eine Platte zum montieren anbietet.

L-Winkel von Kirk


Und das ist total praktisch für das Hochformat. Ihr habt bestimmt auch schon mal geflucht, wenn Ihr die Kamera um 90° gekippt habt, das Stativ nicht ganz in der Waage und der Kopf vor der Senkrechten am Anschlag ist. Was im Querformat über den Kopf ausgeglichen wird, muss dann mit den Beinen des Stativs korrigiert werden. Mal abgesehen davon, dass solche Positionen der Stabilität nicht zuträglich sind.

Was im Normalfall unbequem ist, wird mit der Benutzung eines Makroschlittens schlicht unmöglich.

Die Lösung sind besagte L-Winkel. Ich kenne drei ernsthafte Anbieter:
  • Real Right Stuff
  • Kirk
  • Arca Swiss
Die ersten Beiden kommen aus den USA. Die Winkel sind sehr exakt an die Kamera angepasst. Der oben gezeigte Winkel ist zum Beispiel  für eine D90 und passt an sonst keine Kamera. Dafür sind die Winkel leicht und robust. Der Nachteil diese angepassten Winkel ist der Anschluss des Fernauslösers.  Man kommt zwar dran, aber es ist schon ein wenig kniffelig. Blöde ist dann, dass das Kabel bei der Montage im Weg ist.
Kirk L-Winkel

Was hier noch ganz gut geht, ist bei gesagter Makroschiene dann richtig knapp.

Der große Nachteil ist aber, dass bei einem Kamerawechsel, oder mit der Anschaffung einer Zweitkamera, welche meist ein anderes Modell ist, ein neuer Winkel gekauft werden muss.

Im Gegensatz zu den L-Winkeln aus einem Stück, ist die Lösung von Arca Swiss zweiteilig. Eine Schnellkupplung in der, bei Bedarf, der L-Winkel befestigt wird.

Arca Swiss L-Bracket


Die Basisplatte kann separat gekauft werden und somit ist ein zweiter Winkel bei einer Zweitkamera nicht notwendig. Dadurch, dass der Winkel nicht kameraspezifisch ist, ist der Nachkauf bei einem Kamerawechsel auch kein Thema mehr.

Das ganze ist richtig stabil und sitzt bombenfest. Durch die Hebel an der Kupplung kann die Klemmung der Stangen kontrolliert werden. Der Winkel kann also mehr oder weniger nah an der Kamera sein. Im Alltag kann er entweder zuhause gelassen werden, oder, ein wenig ausgefahren, als Griff zur Stabilisierung genutzt werden.


Das Problem mit dem Kabelauslöser ist zunächst ähnlich. Zumindest kann das Kabel eingesteckt werden und danach der Winkel montiert werden. Aber es gibt auch einen anderen Ansatz.

Steckt man den Winkel von der anderen Seite, dann blockiert er zwar das Kartenfach, aber das wird während der Aufnahmen sowieso nicht geöffnet. Die Seite mit den Anschlüssen ist frei und es sind keinen Kabel mehr im Weg.


Keine Kommentare: