Sonntag, 10. August 2014

Willkommen im Web

Eine Spinne hatte ihr Netz vom Dachsparren hinunter in den Garten gespannt. Eine tolle Leistung für so ein kleines Tier. Ich wurde darauf aufmerksam als die Sonne durch das Netz schien. Leider hätte ich mit diesem Licht die Spinne von unten und von der Seite fotografiert. Also holte ich einen kleinen Blitz mit Funkauslöser und stellte ihn mit einem Lampenstativ hinter das Netz.

Kreuzspinne in ihrem Netz
Bei diesen Bilder bin ich übrigens auf das Display der Kamera reingefallen, welches mir ausreißende Lichter anzeigte, obwohl alles genau richtig war. Für die nächsten Bilder habe ich dann die Leistung vom Blitz ein wenig reduziert, was im Nachhinein falsch war.

Einen Moment später verirrte sich eine Fliege in das Netz, was die Spinne zu hektischer Aktivität verleitete.



Welcome to the spider net
Leider kam in diesem Augenblick ein leichter Wind auf. Das Netz war über 2,5m gespannt und schwankte arg. Der Autofokus der Kamera wurde echt gefordert.

10 Minuten später wurde die zweite Fliege begrüßt und sofort mit Seidenfäden umwoben

Zwei Fliegen und eine Spinne waren dann allerdings etwas zuviel für das Netz. Der Wind zerriss es und seit dem habe ich die Spinne nicht wieder gesehen.

Keine Kommentare: