Samstag, 10. Mai 2014

Die spinnen die Amerikaner

Auf www.heise.de wurde eine News veröffentlicht in der es um ein Patent geht, welches Amazon in den USA erteilt wurde.

Das Patent ist für ein Lichtsetup für Produktfotos. Dort wird detailliert beschrieben wie man ein Produktfoto vor einem weißen Hintergrund macht. Den Artikel gibt es hier im Original.

Ich finde die amerikanischen Fotografen haben alle unser Mitgefühl verdient. Bilder vor weißem Hintergrund mit einem Standardsetup sind jetzt anscheinend lizenzpflichtig. Doch sie haben vielleicht ja Glück im Unglück. In dem Patent soll auch beschrieben sein, in welcher Reihenfolge die Lampen eingeschaltet werden. Vielleicht ist es ja kein Verstoß, wenn die Reihenfolge nicht eingehalten wird.



Ich bin mal gespannt, wann das nächste Patent für Low Key Aufnahmen erteilt wird. Oder für die optimale Ausrichtung der Kamera mittels einer optischen Vorrichtung. Mit anderen Worten, das Schauen durch den Sucher.

Oder vielleicht ein Patent für die optimale Einreichung geistig minderwertiger Ergüsse zum Erreichen eines Patentes. Das wäre doch was. Dann hätte nur noch einer das Recht solch Unsinnspatente einzureichen. Alles andere wäre ein Lizenzverstoß.

Vielleicht versuche ich ja auch ein Patent für die Übermittelung von Informationen mittels der gezielten Anordnung von Farbe auf weißem Papier zu erhalten. Das ganze wird dann durch die Vorschrift ergänzt, dass die Farbe von links nach rechts auf dem Papier zu verteilen ist. Wenn's klappt, dann darf in den USA niemand mehr was aufschreiben.  Wäre doch was, oder?

Keine Kommentare: