Freitag, 19. April 2013

Werden Bilder durch Bildbearbeitung besser?

Gestern hatte ich mal wieder jemanden getroffen der es ablehnt Bilder zu bearbeiten. Also eine einfache Kontrastkorrektur und  Beschneiden ist noch ok. Aber mehr soll es nicht sein.

Nun, ich denke, schlechte Bilder kann man durch Bildbearbeitung nicht wirklich verbessern. Man kann sie verfremden oder die Bildbearbeitung selbst in den Vordergrund stellen, aber das Bild an sich wird so nicht besser. Aber, selbst das beste Bild kann immer noch ein wenig Verbesserung gebrauchen. Und die normalen Bilder sowieso. Und dafür macht eine richtige Bildbearbeitung Sinn.

Vor kurzem hatte ich im Blog ein Bild eines Tulpenblatts. Heute hatte ich mich mal kurz dran gesetzt und den Hintergrund etwas bearbeitet:

Tulpenblatt

Hier nochmal das Originalbild zum Vergleich:


Für die Bearbeitung habe ich mit Nik Viveza den grauen Hintergrund sehr weich ausgewählt und mit Gelb überlagert. Danach wurde eine Struktur weichgezeichnet und im Verrechnungsmodus "Multiplizieren" über das ganze gelegt. Das Tulpenblatt an sich wurde mit einer Maske vor der Überlagerung mit der Struktur geschützt. Dadurch bekam der Hintergrund ein wenig mehr Tiefe.

Also ich finde das Bild hat durch die Bearbeitung gewonnen ohne seinen Charakter zu verlieren.


Keine Kommentare: